(C) durch Bürgerstiftung
Weil am Rhein // Stand 05 / 2017

F-2011

Förderungen 2011

Bürgerstiftung auch in Haltingen aktiv!Herr Fischer von der Bücherei Haltingen nimmt die Bücherspende von Ulf Bleckmann von der Bürgerstiftung entgegen.

Die Bürgerstiftung Weil am Rhein konnte der örtlichen Bücherei Bücher im Wert von 500 Euro übergeben.

Die Bücherei in der Hans-Thoma-Schule wird insbesondere von Schülern genutzt.

Der Vorstand der Bürgerstiftung konnte sich beim Vorort-Termin mit den Verantwortlichen und den Nutzern austauschen.

 

 

 

 

 

Bürgerstiftung Weil unterstützt das Projekt „Faustlos“ an der Karl-Tschamber-Schule mit 2.500 Euro

Jürgen Allweier von der Bürgerstiftung (links) und die stv. Schulleiterin Frau Seitz beim ProjektunterrichtEnde des letzten Jahres hatte die Bürgerstiftung Weil am Rhein ein Projekte zum Thema "Respekt" ausgeschrieben. Bewerben konnten sich Schulen, Schulklassen oder einzelne Schülergruppen. Ziel war und ist es, sich nachhaltig für mehr gegenseitigen Respekt an den Weiler Schulen einzusetzen.

Beworben hatte sich auch die Karl-Tschamber-Schule mit einem besonderen Projekt, das unter dem Titel "Faustlos" steht. Ziel des Projektes ist, dass sowohl die zurückhaltenden Kinder als auch die Kinder mit sozialen Defiziten stark macht. Das Programm zu „Faustlos“ basiert auf einem amerikanischen System, das in Seattle entwickelt wurde und dort seit Jahren erfolgreich Anwendung findet. Es dient der Prävention aggressiven Verhaltens und kann leicht in die Strukturen von Grundschulen aber auch von Kindergärten integriert werden. Ansatz ist nicht erst, wenn ein Konflikt entstanden, vielmehr basiert der Erfolg auf der systematischen, kontinuierlichen und regelmäßigen Durchführung von einzelnen Lektionen. Dabei werden alters- und entwicklungsgerechte Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Empathie, Impulskontrolle und Umgang mit Ärger und Wut vermittelt.

Unterrichtet werden die Lektionen durch speziell dafür ausgebildete Lehrerinnen. Der bisherige Erfolg hat die Schule dazu bewogen, „Faustlos“ als festen Bestandteil in den Stundenplan zu integrieren, sodass wöchentlich jeweils eine Einheit unterrichtet wird. Als bisherige Erfolge konnten beobachtet werden, dass es wesentlich weniger körperliche Auseinandersetzungen gab, der Wortschatz der Schüler enorm gewachsen ist und die erlernten Kompetenzen in das Alltagsleben übernommen werden.

Für die Bürgerstiftung ist es aus Sicht von Jürgen Allweier und Ulf Bleckmann wichtig, zum einen gute und sinnvolle bürgerschaftliche Projekte zu unterstützen und dann aber auch den Kontakt zu den handelnden Personen aufrecht zu erhalten. Deshalb habe man sich entschieden, dieses wichtige Projekt mit 2.500 Euro zu fördern

 

Bürgerstiftung Weil spendet für einen HAWAZUZI

Der neue HAWAZUZI des Familienzentrums wurde von der Bürgerstiftung übergeben. Von links unten: Bianca Ludin, Erzieherin, Jenny Diessner, Erzieherin; links oben: Maren Hügel, Erzieherin, Gabriele Moll, Geschäftsführerin Krippe Tom & Klara und Ulf Bleckmann Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Weil am RheinEin großer Wunsch des Wunderfitz Familienzentrums war ein sogenannter Hawazuzi – ein Handwagen zum Ziehen. Damit haben die Betreuerinnen die Möglichkeit mit mehreren kleinen Kindern Ausflüge zu Spielplätzen, anderen Kindergärten, Veranstaltungen und Besichtigungen zu unternehmen. Insgesamt 8 Kleinkinder haben hier einen sonnengeschützen Platz.

Der Hawazuzi-Wagen kostete 1.500 Euro, wobei die Bürgerstiftung Weil am Rhein die Hälfte davon übernommen hat. Gute und sinnvolle Projekte in Weil zu unterstützen ist für die Bürgerstiftung wichtig, deshalb habe man sich auch entschieden dieses Projekt finanziell zu unterstützen, so Ulf Bleckmann, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung.

 

Bürgerstiftung Weil unterstützt das Projekt „Respekt“ an der Leopold-Förderschule

Die Bürgerstiftung hatte Ende 2010 Projekte zum Thema Respekt ausgeschrieben. Bewerben konnten sich Schulen, Schulklassen oder einzelne Schülergruppen. Ziel war und ist es sich nachhaltig für mehr gegenseitigen Respekt an den Weiler Schulen einzusetzen.

db_bsw-2011-respekt-0101

db_bsw-2011-respekt-0111

db_bsw-2011-respekt-0121

0

1

2

db_bsw-2011-respekt-0131

db_bsw-2011-respekt-0141

db_bsw-2011-respekt-0152

3

4

5

Beworben hatte sich u.a. auch die Leopold-Förderschule mit einem besonderen Projekt, das unter dem Titel "Ich und die Anderen" steht. Dieses erlebnispädagogische Jungenprojekt, das vom Förderverein der Schule getragen wird, setzt auf gezielte Förderung von einzelnen Schülern. Sowohl die Förderung von Selbst- und Fremdwahrnehmung als auch die Förderung und Stärkung der eigenen Persönlichkeit und vor allem der sozialen Kompetenzen ist das Ziel. Erreicht werden soll dies mit verschiedenen aufeinander aufbauenden Maßnahmen.

Ein Teil des Projektes ist ein Erlebniscamp am Doubs im Schweizer Jura, wobei Kanufahren, Klettern und weitere Aktivitäten auf dem Programm stehen. Für die Bürgerstiftung ist es aus Sicht von Jürgen Allweier und Ulf Bleckmann wichtig, zum einen gute und sinnvolle bürgerschaftliche Projekte zu unterstützen und dann aber auch den Kontakt zu den handelnden Personen aufrecht zu erhalten. Deshalb habe man sich entschieden dieses wichtige Projekt mit 3.000 Euro zu fördern.

 

 Bürgerstiftung unterstützt die Hausaufgabenhilfe an zwei Schulen mit 1.200 Euro

Die Bürgerstiftung Weil am Rhein besucht die Hausaufgabenhilfe der Karl-Tschamber-Schule und an der Markgrafenschule.Unlängst hat sich die Bürgerstiftung Weil am Rhein einem weiteren, wichtigen Projekt gewidmet. Sie unterstützt in diesem Jahr die Hausaufgabenhilfe an zwei Schulen, der Karl-Tschamber-Schule und der Markgrafenschule.

Das Thema Bildung wir bundesweit diskutiert. Die Umsetzung erfolgt dann nicht nur in den Schulen, sondern darüber hinaus in der Familie oder in speziell dafür eingerichteten Hausaufgabenbetreuungen. Diese Unterstützung ist sehr vielschichtig: Vorlesen, Rechnen, Schreiben usw. All die Themen, bei denen die Schüler Schwächen haben und die Unterstützung dringend benötigen. Warum die Kinder zur Hausaufgabenbetreuung kommen ist sehr vielfältig und vielschichtig.

 

Die Bürgerstiftung Weil am Rhein besucht die Hausaufgabenhilfe der Karl-Tschamber-Schule und an der Markgrafenschule.

Die Bürgerstiftung Weil am Rhein hat sich dazu entschlossen diese Hausaufgabenhilfe zu unterstützen, da die Bildung ein wichtiger Baustein im Leben eines Kindes ist, so Ulf Bleckmann, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Weil am Rhein. Und so habe man sich entschieden die Hausaufgabenhilfe bis zum Ende des laufenden Schuljahres finanziell zu unterstützen.

 

 

 

 

Projektausschreibung „Respekt“

Badische Zeitung	Weil am Rhein/Kandern	07.04.2011

Weiler Zeitung	07.04.2011

 

[home] [Aktivitäten] [Förderungen] [F-2011]