(C) durch Bürgerstiftung
Weil am Rhein // Stand 05 / 2017

F-2009

Förderungen 2009

Projektausschreibung „Gute Sprache - Gute Chance“

    Voraussetzung für gute Chancen im Kindergarten, in der Schule, im Berufsleben und auch bei allen anderen sozialen Kontakten, ist eine gute Sprache. Diesem Leitgedanken folgend, hat die Bürgerstiftung die Ausschreibung gestaltet.

    Insgesamt haben sechs Gruppierungen einen Förderantrag gestellt.

    Nach der Entscheidung durch den Stiftungsrat werden folgende Projekte / Massnahmen mit insgesamt 5.000 € (Euro) gefördert:

    • Evangelischer Kindergarten Bärenfels
      1.000 € (Euro)
      Das geförderte Projekt stand unter dem Motto „Sprachentwicklung durch sprachliche Vorbilder“. Die Besonderheit an diesem Projekt besteht darin, dass auch die Eltern miteinbezogen werden. Die Kinder des Friedlinger Kindergarten Bärenfels kommen aus 14 verschiedenen Nationen und ca. 75 Prozent haben eine andere Muttersprache als Deutsch.
    • Katholische Gesamtkirchengemeinde Weil am Rhein
      1.000 € (Euro)
    • In bestehenden Sprachfördergruppen in den einzelnen Kindertageseinrichtungen kann das Konzept „Systematische Beobachtung des Sprechverhaltens der Sprachentwicklung“ durch qualifizierte Erzieherinnen durch die Förderung vertiefend begleitet werden.

    • Verein zur Förderung des Kindergartens Kirschenstrasse 49 e. V.
      1.000 € (Euro)
    • „Freude am kommunikativen Miteinander“, so das Motto des Fördervereins Kindergarten Kirschenstrasse im Stadtteil Haltingen. Einmal im Monat gibt es einen offenen Treff für alle Familien, deren Kinder an der internen Sprachförderung teilnehmen. Die halbe Welt trifft hier aufeinander. Die offenen Treffs sollen Verständnis wecken für die unterschiedlichen Herkunftsländer, Kulturen und Mentalitäten. Zum Ausdruck kommt dabei die gegenseitige Wertschätzung und Bereicherung. Teil der erweiterten Sprachförderung sind auch die Besuche in einer Gärtnerei. Diese regelmässigen Besuche bieten eine Vielfalt von Sprachkenntnissen und Entdeckungsmöglichkeiten für die Kinder. Fast nebenbei lernen die Kinder zudem, wie alles wächst und gedeiht.

    • Förderverein Kindertagesstätte Hebelplatz
      1.000 € (Euro)
    • Zur Zeit besuchen diese Einrichtung viele Kinder ausländischer Eltern die Tageseinrichtung, die täglich zehn Stunden geöffnet hat. Dies erfordert von den Kindern ein hohes Mass an Integrations- und Kommunikationsfähigkeit. Die Entwicklung der Sprache ist hierfür eine unabdingbare Grundvoraussetzung. Das besondere Sprachförderkonzept der Kindertagesstätte („Würzburger Trainingsprogramm“ und „Freiberger Sprachspiele“) konnte bereits bei zwei Altersgruppen erfolgreich umgesetzt werden. Die Unterstützung der Bürgerstiftung ermöglicht es nun, eine dritte Altersgruppe in der Sprachentwicklung gezielt zu fördern.

    • Kinderchor des Gesangverein Weil 1836 e.V.
      500 € (Euro)
    • Hierdurch konnte am 11. und 12. Juli 2009 das szenische Musiktheater des Weiler Kinderchors unter dem Titel „Pinkus Quak“ im Haus der Volksbildung aufgeführt werden. Es erzählt die Geschichte des rosaroten Frosches Pinkus Quak, der es in einer grünen Froschwelt nicht leicht hat.

      Der Weiler Kinderchor besteht seit 1996. Seither hat er acht Kindermusicals bzw. Kinderopern mit grossem Erfolg szenisch aufgeführt, wodurch Sprachkompetenz spielerisch vermittelt wird. Diese Form der Sprachvermittlung beeindruckte die Jury der Bürgerstiftung.

    • Kindergarten St. Martin, Eimeldingen
      500 € (Euro)
    • Eimeldinger Kinder lernen früh den interkulturellen Dialog“. Mit diesem im Jahr 2008 gestarteten Projekt lernen Kleinkinder ganz ungezwungen mit anderen Kulturen umzugehen. Es stärkt das Selbstbewusstsein derjenigen Kinder, die zweisprachig aufwachsen oder deren Muttersprache eine Fremdsprache ist. Die Förderung der Bürgerstiftung machte die Fortführung des Projekts möglich.

Förderung des Bildungs- und Beratungszentrums für Hörgeschädigte Stegen,
Aussenstelle Oberrhein

    Das Bildungs- und Beratungszentrum für Hörgeschädigte Stegen, Aussenstelle Oberrhein, betreibt in der Karl-Tschamber-Schule Aussenklassen. Zum Schuljahr 2009/2010 wurde eine zweite Klasse eingerichtet. Zur Schalldämmung des Klassenzimmers wurden zwei Teppiche benötigt. Die Bürgerstiftung übernahm die Kosten für die akustische Verbesserung von 500 € (Euro). Die Unterstützung erfolgte aus den Erträgen des Sonderstiftungsvermögens „Emilie-Lang-Reinau“.

Teppichspende

Förderung des Fördervereins der Leopold-Förderschule Weil am Rhein e. V.

    Seit vielen Jahren ist sie die treibende Kraft des Fördervereins der Leopold-Förderschule
    Weil am Rhein e. V.:

    Vorsitzende Monika Hornemann nahm bei der Feier zum 20-jährigen Bestehen des Vereins im November 2009 erfreut einen Förderbetrag von 1.000 € (Euro) von der Bürgerstiftung Weil am Rhein entgegen, den die Volksbank Dreiländereck eG durch eine zweckgebundene Spende ermöglichte

rechts im Bild: Wolfgang Würzburger, Bürgerstiftung Weil am Rhein, links im Bild: Andreas Rühle, Volksbank Dreiländereck eG

[home] [Aktivitäten] [Förderungen] [F-2009]